COVER 3: INDIFFERENCE (PEARL JAM)

(Simon)
Nummer 3 ist ein „Pearl Jam“ Song. Diesmal „Indifference„! Er war die letzte Zugabe an dem Abend. An dieser Stelle ein großes Lob an Jan, dass er den Song nach einem „fast“ 3 Stunden Set noch singen konnte. :-*

Wer uns schon länger verfolgt oder hört und gerade unsere älteren Songs kennt, hat sicherlich bemerkt dass Pearl Jam eine der Bands ist die uns am meisten inspiriert hat. Da darf ich für uns alle sprechen. Was diese Band in ihrer Laufbahn aufgebaut hat ist einfach unbeschreiblich schön, beeindruckend und bemerkenswert. Die Musik und der Umgang der Bandmitglieder untereinander und mit ihren Fans sind da nur ein Teil. Ich empfehle euch sehr, da mal ein ein wenig einzutauchen. Bei mir hats zwar lange gedauert bis ich den Spirit der
Band verstanden habe, aber die Reise war es mehr als wert.
Als ich Pearl Jam damals 2005/2006 durch Jan und Janosch kennengelernt habe, konnte ich mit der Musik absolut nichts anfangen. Die Songs waren mir irgendwie zu sperrig und der Sound war mir fremd. Da die beiden aber so sehr von der Band geschwärmt haben und meinten dass ich mir die Alben alle unbedingt mal geben solle, habe ich mir damals die Alben „Ten“ und „Vs“ gekauft und dann angefangen die Tracks zu hören. Hat irgendwie nicht Klick gemacht! Erst als Janosch irgendwann auf dem Weg zum Proberaum laut „State Of Love And Trust“ angemacht hat…hats dann endlich gefruchtet!
Kurz darauf habe ich mit meinem Englisch LK eine Kursfahrt mit dem Bus nach Irland gemacht. Als wir mitten in Irland waren fuhr der Bus durchs absolute Nichts und draußen schüttete es wie aus Eimern. In diesem Ambiente, draußen überall typisch irische karge Felslandschaft, prasselnder Regen und vereinzelnde Schafsherden und im Bus -ich- mit meinen Kopfhörern- am Musik erkunden, lief „Indifference“. Es war unbeschreiblich was dieser Song in diesem Moment in mir ausgelöst hatte. Totale Wärme und pure Erdung während andere im Bus übers Wetter meckerten. 🙂 Der Song hat es geschafft ein Kaminfeuer mit Sonnenuntergang aus einer total kühlen und grauen Umgebung zu machen. Pura Magie und einer der schönsten Momente die ich je mit und durch Musik erlebt habe – und da gibt es mittlerweile einige. 😀
Seitdem begleitet und inspiriert mich diese Band und hat mir viele Türen zu jeglicher Musik geöffnet, die ich ohne PJ vielleicht nie entdeckt hätte.

Daher ein großes DANKESCHÖN an Jeff, Stone, Matt, Mike, Boom und Eddie für das großartige Werk! :-*
UND natürlich an Jonas B., Jan, Patte und Jonas K., die bereit waren diesen Song mit mir live zu spielen. <3 Er war nämlich, wie ihr euch jetzt sicher denken könnt, mein Wunsch. :-))

Viel Spaß damit und ich hoffe er gefällt euch!
Lasst gerne ein paar Kommentare da und fühlt euch frei das Video zu teilen.

#supportlocalmusic
#supportyourlocalmusicscene
#supporttheunderground

Liebe Grüße

Simon

COVER 2: DID MY TIME (KORN) LIVE

Song 2 von 9: (Jan)
Weiter geht’s mit Korn! <3
Warum wir diesen Song ausgewählt haben, kann ich euch gar nicht mehr so genau sagen. Was mir aber sofort einfällt ist, dass ich mit „Korn“ eine unglaubliche Beständigkeit verbinde, die man heute kaum noch Bands attestieren kann. Die Jungs machen das nun mal seit fast 30 Jahren, ohne dass sie pausiert haben. Auf dieser langen Strecke haben sie experimentiert, stets die Motivation hoch gehalten, ziemlich deftige Tiefen durchlebt und immer wieder irre viel live gespielt, als wenn es der erste Gig wäre. Darüber hinaus haben sie einen unfassbar geilen und unverwechselbaren Sound (oder sollte ich sagen „Soundwand“?) geschaffen, welchen eben nur „Korn“ spielen. Dazu kann ich nur sagen „Chapeau!“ Davon kann man sich, wie ich finde, doch mal inspirieren lassen oder? 😉
Anstelle von „Did my Time“ hätten wir auch viele viele andere Songs raushauen können, aber ich denke, das wisst ihr selber. Dieser Song ist für mich der Inbegriff von einer richtig dicken Soundwand, die dicker nicht sein könnte. Sich an einem solchen Song auszutoben war auf jeden Fall eine Challenge für mich. Jonathan Davis klingt eben sehr speziell und einzigartig, und ich denke, jeder kennt das Gefühl, wenn er einen vertrauten Song mit einem anderen Sänger hört. Das findet man erst mal befremdlich, daher war ich mir dessen total bewusst, dass das eine schwere Nummer für mich wird. Ich würde mich freuen, wenn ihr unsere Cover einfach mal auf euch wirken lasst, den Volume Regler voll auf Anschlag dreht, und dann eventuell genau so viel Spaß habt beim Hören, wie ich ihn mit den Jungs auf der Bühne hatte beim live spielen. Read more…

Cover 1: Another Day In Paradise (Phil Collins) LIVE

Ein großes und lebendiges „HELLO“ an euch alle da draußen! Wir melden uns dieses Mal nicht mit eigener Musik zurück, sondern mit einem (für uns) ganz besonderem Vorhaben, denn wir werden, von heute an bis zum Dezember durch, 9 Cover Songs veröffentlichen. Zum Einen, weil wir nebenbei schon immer gerne gecovert haben (Quasi als Hommage an Künstler und Songs, die wir mögen) und zum Anderen, weil wir selber überrascht sind, wie cool die Teile alle geworden sind. Ihr dürft definitiv gespannt sein, denn es ist alles dabei. Von sanften ruhigen Tönen bis hin zum vollen Brett. Wir alle durften uns Songs aussuchen, die wir immer mal spielen wollten. Und Jan macht den Anfang…….lest weiter unten

Song 1 von 9: (Jan)
Den Anfang macht in dieser Reihe @philcollins mit „Another Day in Paradise“. Tja, wie kams dazu?….Das will ich euch erzählen:
Aus dem anfangs gar nicht so ernst gemeinten Vorschlag wurde dann doch ernst, weil wir die Vorstellung, den Song nur mit Gesang und Keys zu spielen, einfach wunderbar fanden. Darüber hinaus verbinde ich den Song, und Phil Collins selbst, extrem mit meiner Kindheit und meinen Eltern. Ich denke, jeder hat son Track oder so einen Künstler, bei welchem man direkt in die Kindheitstage zurück katapultiert wird. Sowas schließt man für immer ins Herz. Während meines Heranwachsens und während meiner früheren musikalischen Geschichte (noch mit erster Band damals!) hatte ich dann eher weniger Berührungspunkte mit Phil Collins. Erst vor ein paar Jahren ist mir dann wieder die „Face Value“ in die Hände gefallen mit „In the Air tonight“, ein Song, den ich bis heute für ein absolutes Meisterwerk halte. Kurze Zeit später besaß ich alle Alben von Phil Collins und muss wirklich sagen: Alle was der Mann singt, mag ich. Ob die Klassiker, ob die Songs in den Kinderfilmen von Disney und Co. (auf bemühtem Deutsch) oder auch DIE Songs, wenn er kitschiger gar nicht sein könnte. Ich mag sie allesamt! Das liegt vor allem daran, weil ich mit Phil Collins nicht nur ein heimeliges Gefühl, sondern auch wunderschöne Lyrics verbinde. Kleine Lyrik-Fetzen die mich immer wieder tief treffen und nicht mehr los lassen. Ganz gleich ob „The best things in life are free“ oder „Oh think twice, cause its another day for you and me in paradise“. (Ja, darüber sollten wir wirklich häufiger mal nachdenken!) Ganz nebenbei in seinen Songs erwähnt, und auch aus dem Kontext losgelöst, immer wieder passend. So kam es eben dazu, dass ich den Song (Another Day in Paradise) zuerst mit meiner Freundin Vera zusammen spielte und sang. Ich mochte das gerne, weil es mir dazu diente, den Song zu lernen, und ihr gleichzeitig ein paar Griffe auf der Gitarre bei zu bringen. (Liebe Grüße an dieser Stelle an meine bessere Hälfte) Irgendwann hat Simon uns spielen hören und meinte: „Jan, mach das bitte mal live während eines SMF Konzertes!“ ……und….da haben wir’s….die Idee zu genau diesem Video war geboren
Um dem Ganzen was Besonderes zu geben, haben wir an Jonas Krampe gedacht, der uns schon des Öfteren bei musikalischen Projekten und in manchen Songs ausgeholfen und begleitet hatte. Ich muss dazu nichts weiter schreiben, denn hört einfach selbst, was dieser Mann für wundervolle Töne aus den Tasten zaubert. <3 Auf das Ergebnis bin ich sehr stolz, und ich bin (vor allem im Nachhinein) sehr froh, mal etwas von Phil Collins auf der Bühne gesungen zu haben. Ich hoffe sehr, dass euch das Video und der Song gefällt. Wenn dies der Fall ist, dann freut euch 1. auf mehr, und 2. teilt es gerne, damit es mehr Leute hören! #supportlocalmusic
#supportyourlocalmusicscene
#supporttheunderground

(Übrigens hat Simon kompletten den Videoschnitt gemacht! Nice Work Dude :*)

An alle, die bis hierhin gelesen haben: Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Ich vermisse euch und die Bühne!
Liebe Grüße an euch…
Jan / SMF

Spin My Fate releases 9 covers

Hallo Leute,
wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass wir in den kommenden Monaten ein paar Cover veröffentlichen werden, während wir wieder im Tonstudio sind, um an unserem neuen Album zu arbeiten.
Die Lieder wurden am 23. November 2019 bei Simons Geburtstagsfeier im Attic Musicclub in Ahaus aufgeführt und aufgenommen. Jeder von uns durfte sich 2 Songs zum Covern wünschen. Habt ihr schon eine Idee welche es sein könnten? 🙂
Die Videos werden an folgenden Terminen veröffentlicht. Ihr dürft gespannt sein! SMF

Hi folks,
we are happy to announce that we will be releasing a few covers over the coming months while we are back in the recording studio to work on our new album. The songs were performed and recorded on November 23rd at Simon’s birthday party in the Attic Musicclub in Ahaus.
Each of us could ask for 2 songs to cover. Do you already have an idea what it could be? 🙂
The videos will be published on the following dates. Stay tuned! SMF

Rock Am Turm bei Spotify und co.

☝️Schon reingehört? ☝️
Rock am Turm 2019 ist komplett und ungeschnitten auf Spotify und Co. verfügbar! CHECK IT OUT!

ROCK AM TURM 2019 – OUT NOW / STREAM TODAY

🤙2019 war schon wirklich ein geiles Jahr! 🤙
Rock am Turm war für uns ein tolles Highlight und wer sich das Konzert in voller Länge ungeschnitten anhören will, der besucht die gängigen Streaming-Dienste, dreht den VOLUME – Regler voll auf, und lehnt sich entspannt zurück! 😉
Viel Spaß damit, und lasst gerne mal lesen, was ihr so davon haltet.
Kommt gut in den Tag
SMF

Schaut gerne den Teaser zum Konzert! Dauert eine Minute:

Rock Am Turm (Full concert) Spotify Pre-Safe

Liebe Leute,
wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, werden wir am 30.05.2021 die komplette „Rock Am Turm 2019 Live In Concert„-Show veröffentlichen und damit ihr das ganze, zumindest auf Spotify schonmal nicht verpasst, habt ihr nun die Möglichkeit euch das Konzert vorab zu sichern. Dafür braucht ihr einfach nur auf diesen Link zu klicken.
->Rock Am Turm Pre Sale<-
Wir sind wirklich sehr stolz auf das Konzert und gespannt auf euer Feedback. Wenn ihr mögt, dürft ihr das ganze auch gerne teilen und in eure Storys packen. Bis dahin wünschen wir euch erstmal einen schönen Tag und bleibt gesund!
❤️

Hier ein kleiner weiterer Ausschnitt des Konzertes. No Solutions LIVE!

SMF wird 15!-Video!

Liebe Leute,

anlässlich unseres 15 jährigen Bandbestehens hat Simon mal ein wenig in seiner Schatzkiste gewühlt und alte Videos von
2006 gesucht und gefunden & einen kleinen Clip daraus zusammen gestellt.
Schaut ihn euch doch mal an. Vielleicht kommen bei dem/der ein oder anderen ja Erinnerungen hoch. 🙂

Liebe Grüße

SMF

Spin My Fate wird !15!

Diesen Monat vor genau 15! Jahren haben wir Spin My Fate gegründet.

Jonas, Jan und ich haben nach zahlreichen Jam Sessions im Herbst 2005 beschlossen eine gemeinsame Band zu gründen.
Mit 5 Songs im Gepäck haben wir uns auf die Suche nach jemandem an den dicken Saiten gemacht. Nach einem halben Jahr Suche und kleinen Audienzen sind wir im April 2006 auf Janosch gestoßen und uns war klar: „Der isses!“
Proberaum gesucht, Proberaum gefunden, Amps rein, Drums rein, aufdrehen, ab gehts! 19:00 Start, 06:00 morgens Feierabend! Jede Woche, wieder und wieder. Dazu scharfe Diskussionen und ne riesige Portion Reibung….
Ohne diese intensive Startphase hätten wir vielleicht nie so einen starken Zusammenhalt aufbauen können.

Ich erinnere mich sehr gerne an diese Zeit zurück und bin happy dass wir mit Janosch über 100 mal die Bühne teilen durften.

Hier seht ihr zwei Bilder aus dieser Startphase!


Unsere ältesten 5 Songs, die älter als Spin My Fate sind, heißen:

01 Forsake
02 Grow Inside
03 Miss It All
04 Bomb Suicide
05 Isolated Overdramatics

Erinnert sich wer daran? 🙂

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Simon

Spin My Fate wird 5-Mann-Band

Hey Freunde,

die letzten Wochen/ Monate waren nicht nur für uns, sondern auch für euch und viele andere Menschen aus allen unterschiedlichen Branchen, gesellschaftlichen Schichten und Altersgruppen, bedingt durch Corona und dessen Folgen, sehr hart.
Neben den ganzen negativen Dingen, die diese Pandemie mit sich gebracht hat, gibt es nun aber auch mal eine positive Meldung…von uns als Band.
_________

Und zwar möchte ich, Marcel, mich heute bei euch als offizielles fünftes Mitglied von Spin My Fate an der Gitarre vorstellen!

Als ich die Band 2007 im Haus Eißing in Rosendahl-Holtwick zum allerersten mal live gesehen hab, war mir direkt klar, dass dieser Moment in dem ich mich gerade befinde, etwas sehr magisches ist und die Jungs, als gemeinsame Band, Musiker und einzelne Individuen, etwas ganz besonderes sind!
Mit dem Album, Two Way Choice, hat es die Band nicht nur geschafft, mich emotional auf allen Ebenen, von vorne bis hinten komplett abzuholen, sondern auch, eines meiner absoluten Lieblingsalben zu erschaffen und mir neben Bands wie „Die Ärzte“ oder „Nirvana“, das Gitarrenspiel beizubringen.
Hinzu kommen einige Unterrichts-Sessions vom lieben Simon, der sich oft die Zeit genommen hat, mir Dinge wie die Stufentheorie oder ein gefühlvolles Vibrato beizubringen! Wichtige Dinge, sag ich euch!

Im Laufe der letzten 14 Jahre hatte ich dann, während knapp 200 besuchten Live-Konzerten, vielen gemeinsamen Urlauben, unzähligen durchzechten Nächten, sehr vielen schönen Erinnerungen und teilweise auch gemeinsamen Wohnsituationen,
die Chance, jeden einzelnen der vier intensiv kennenzulernen und oft auch die Möglichkeit, gemeinsam in Bands und auf Bühnen, miteinander zu musizieren. Dadurch habe ich nicht nur viele tolle Momente erlebt, sondern auch Freunde für’s Leben gefunden!
An dieser Stelle möchte ich auch nochmal betonen, wie dankbar ich dafür bin, ein Teil der folgenden Bands/Projekten gewesen zu sein und möchte die Chance gerne nutzen,
meine liebsten Grüße an meine Freunde von „Vorlaut“, „Fort Valley“, „Fools of Fortune“, „Außerwelt“ und alle Beteiligten des „SMF-Akustik Projekts“, von dem ich auch Teil sein durfte, auszurichten!
Ihr habt mich nicht nur spielerisch, sondern auch menschlich sehr weiter gebracht und dafür möchte ich euch an dieser Stelle von ganzem Herzen danken!

Wie ihr ja bereits wisst, arbeiten wir aktuell an einem neuen Album, an dem ich mich aktiv und intensiv in den letzten Monaten beteiligen durfte. Viel darf ich dazu leider noch nicht verraten, kann aber sagen, dass es für uns eine ganz besondere Sache werden wird, die ihr hoffentlich genauso lieben werdet, wie wir selbst!

Ich freue mich und hoffe, bald wieder auf die Bühnen zu dürfen um euch, mit unserer Musik auf Konzerten eine unfassbar gute Zeit zu bereiten.
Und denkt immer dran – genießt jeden Moment in diesem Leben, seid gut zu euch selbst und zu anderen und vergesst nie anderen Menschen zu zeigen, dass ihr sie gern habt und liebt! Niemand lebt ewig und gerade deshalb ist es wichtig, jeden Moment, den man hat, zu einem ganz besonderen zu machen!
Auf unseren Konzerten könnt ihr euch sicher sein, dass all diese Dinge ganz sicher gegeben sein werden! Ohne wenn und aber!

Bis dahin wünsche ich jedem einzelnen hier das Beste und freue mich auf eine gemeinsame Zeit mit Spin My Fate, auf euch und auf das, was kommt!

Bleibt gesund!

Euer Marcel

Lasst mal Marcel gerne ein warmes „Welcome“ da! <3